19. Juni 2022

Mit einem 2. Startplatz erreichte Fernando sein bestes Qualifyingergebnis seit zehn Jahren und konnte nach einem vermuteten Luftleck an seinem Auto zwei Punkte holen, während Esteban das Teamspiel spielte, da er seinen Teamkollegen über die Linie führte, indem er den Geschwindigkeitsverlust des Spaniers auf der Geraden ausglich und ihm in der Schlussphase DRS erlaubte.

 

Mit den heute erzielten zehn Punkten bleibt das Team auf dem 5. Platz in der Konstrukteursmeisterschaft, acht Punkte hinter McLaren.

 

Fernando erwischte einen sauberen Start und hielt seinen 2. Startplatz in den ersten Runden, während Esteban sich um eine Position auf den 6. Platz verbessern konnte. Fernando blieb nach dem ersten von zwei Eingriffen des virtuellen Safety Cars (VSC) in Runde 9 auf der Strecke. Der zweite Eingriff in Runde 19 war zeitlich unglücklich, da Fernando die Boxeneinfahrt passierte und eine Gelegenheit zum Boxenstopp verpasste. Esteban konnte von dem zweiten VSC profitieren und holte sich die harten Reifen.

 

Fernando wechselte schließlich in Runde 28 den Reifen und wurde 7., bevor ein Safety Car in Runde 49 dem Team erlaubte, beide Autos für einen 18-Runden-Sprint bis zur Zielflagge auf mittlere Reifen zu wechseln. Fernando fehlte aufgrund eines vermuteten Luftlecks die Geschwindigkeit und Esteban gab ihm taktisch DRS, um ihn ins Ziel zu holen. Nachdem Charles Leclerc von Ferrari überholen konnte, konnten Esteban und Fernando gegen Valtteri Bottas verteidigen und am Ende des 70-Runden-Rennens die Plätze 6 und 7 belegen, bevor Fernando eine Strafe nach dem Ziel erhielt, die seine Zeit um fünf Sekunden verlängerte.

 

Esteban Ocon, Startposition 7, Zielposition 6:

 

Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Ergebnis, acht Punkte zu holen. Das Team hat mit dem Auto und der Strategie großartige Arbeit geleistet, und es war alles insgesamt gut organisiert. Wir verlassen Kanada mit einigen guten Punkten für das Team und einem großen Schritt nach vorne in der Konstrukteursmeisterschaft. Ich bin froh, dass ich Fernando am Ende mit DRS helfen konnte, um Valtteri [Bottas] hinter ihm zu halten. Es gibt noch viel zu besprechen und zu lernen, wie das Wochenende verlaufen ist, aber das Wichtigste ist, diesen Schwung beizubehalten und in den nächsten Rennen weiterhin gute Leistungen zu bringen.

 

Fernando Alonso, Startposition 2, Zielposition 9:

 

Ich denke, wir hätten an diesem Wochenende mehr verdient als den 9. Platz, aber es ist trotzdem gut, wenn beide Autos am Ende in die Punkte fahren. Am Ende haben wir eine große Chance verpasst, um ein mögliches Podium zu kämpfen, denn ich hatte das Gefühl, dass ich die Geschwindigkeit dazu hatte. Kurz vor unserem ersten Halt wurden wir durch ein schlecht getimtes VSC beeinträchtigt. Ich befand mich auf der Hauptgeraden, als es ausgelöst wurde, und verpasste dann eine Boxenstoppmöglichkeit, bevor es endete. Ab Runde 20 hatten wir dann ein Motorproblem, das wir in den Griff zu bekommen versuchten. Wir sind mit dem Auto nicht ausgeschieden und haben DRS zur Verteidigung genutzt, da wir auf den Geraden viel Zeit verloren haben. Es ist enttäuschend, besonders nach der gestrigen Leistung. Aber wir werden in Silverstone versuchen, unsere Probleme hinsichtlich der Zuverlässigkeit in den Griff zu bekommen und mehr Punkte zu holen.“

 

Otmar Szafnauer, Teamchef:

 

Das Team verlässt Kanada mit Stolz, nachdem es im heutigen Rennen mit Esteban als 6. und Fernando als 9. nach einer Strafe nach dem Rennen gute Punkte erzielt hat. Selbst nach einem so starken Samstag gingen wir heute mit einer realistischen Einstellung in das Rennen. Wir wussten, dass es unser absolutes Ziel war, mit beiden Autos in die Punkte zu fahren und das Momentum in der Meisterschaft zu drehen. Fernando hatte sicherlich viel Pech mit dem Einsatzzeitpunkt beider VSCs zu Beginn des Rennens und er hatte auch ein kleines Problem an seinem Auto, das ihn am Weiterkommen hinderte. Esteban profitierte von einem guten Start in das Rennen und führte seinen Plan gut aus, um am Ende 6. zu werden. Durch seine clevere, teamorientierte Fahrweise ermöglichte er Fernando in der Schlussphase DRS, was der Schlüssel zur Festigung unserer endgültigen Positionen war. Wir haben an diesem Wochenende unser Können unter Beweis gestellt und freuen uns auf die nächsten Auto-Updates für die nächste Runde mit dem Ziel, weiter vorne mitzumischen.“